Monotypie - Peter Hofmann - Künstler

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Monotypie

Druckgrafik

Die "Monotypie" ist im weitesten Sinne eine wunderbare Technik den Ölmalerei auf Papier.
Im weitesten Sinn desswegen, weil ich hier mit Ölfarbe auf Kupferplatten male, welche ich dann durch die
Kupferdruckpresse ziehe. Es gibt natürlich vielfältige Möglichkeiten dieses "Einmal-Durchdruck-Verfahrens".
Nun, man kann Glasscherben oder andere Materialien (Lithosteine usw.) färben und abdrucken, oder einfach mit dem Falzbein oder Löffel von hinten auf ein Papier, das auf gefärbtem Untergrung liegt, zeichnen.
Doch hier drucke ich die bemalte Platte auf gefeuchtetes Hahnemühle Kupferdruckpapier.
Der Reiz für mich zeigt sich darin, die sonst eher deckend und oft relativ massiv wirkende Ölfarbe, auf diese Weise höchst transparent wirken lassen zu können. Übrigens ist das ein Effekt, der jeder Flach- oder Tiefdrucktechnik zugrund liegt. Bei den genannten "Auflagendrucktechniken" ist entschieden nicht die Anzahl der Drucke das entscheidende künstlerische Moment, sondern die nicht anders zu machende Wirkung von fein definiertem Schwarz (bzw. farbig) auf Weiss. Das Weiß des Papieres ist allgegenwärtiger Träger der Ideen, denn es spielt in der Farb- und Tonwirkung die wichtige lichtgebende Rolle.
Eine Monotypie allerdings wird nur einmal gedruckt, denn mit dem Abdruck verliert die glatte Platte an Farbmenge.
Verwendet man die "alte" Platte mit ihren Resten an Farbe aber stetig neu, so entstehen lichte Kompositionen,
wie man sie sich in einem Zauberland nicht besser vorstellen kann.....
Grenzen der spielerischen Entfaltung gibt es hier nicht. :-)

 

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü